Verehrte Damen und Herren, liebe Kulturfreunde,

wir freuen uns über Ihren Besuch
auf den Internetseiten des Kulturforums Schloss Alteglofsheim e.V.!

Unser Traditionskonzert „Transeamus“, das für den 28.11.21 geplant war,
muss aufgrund der aktuellen Infektionslage leider entfallen.
Das bedauern wir sehr! Als konstruktiver Ersatz
soll jedoch der Kunstgenuss nicht ganz pausieren.

Sie finden daher an allen vier Adventssonntagen
eine unterhaltsame Videobotschaft
an dieser Stelle.

Heute:

2. Advent: Von fürstlichen Leckereien und Spezereien

==> Bitte klicken Sie auf das folgende Bild, um den Beitrag zu verfolgen!

Rückblick: 1. Advent – Meditation

==> Bitte klicken Sie auf das folgende Bild, um den Beitrag zu verfolgen!

Die folgenden Adventsbotschaften:

„Gaudete – Barocke Freude in den Schlossgemälden“ (3. Advent),
„Transeamus – Unsere Tradition“ (4. Advent).

Unseren Mitgliedern, Freunden und Förderern
wünschen wir eine frohe und besinnliche Adventszeit!

Ihre Dr. Eva Daxl
1. Vorsitzende des Kulturforums Schloss Alteglofsheim

************************************************************************************************************************

Rückblick:

An dieser Stelle finden Sie weiterhin unser Familienkonzert, das am 24.11.21 stattfand. Junge Künstlerinnen und Künstler musizierten und brachten beachtliche Leistungen zu Gehör. Wir zeigen Ihnen unser Konzert in einem neuen Veranstaltungsformat und gehen mit einem „digitalen Gesprächskonzert“ bewusst neue Wege.

==> Bitte klicken Sie auf das folgende Bild, um unser Familienkonzert zu verfolgen.
Gute Unterhaltung!

Mit herzlichem Dank an …

Simon Rager (Alteglofsheim), Orgel,
Maria Król (Passau), Querflöte,
Cosima Federle (Regensburg), Violoncello,
Regensburger Domspatzen
(unter der Leitung von DKM Christian Heiß),
Konstantin Pöppl und Jakov Wallbrecher,
Christina Ostrower und Marcus Weigl
(Chormanagement der Regensburger Domspatzen).

Barbara Blumenstingl
(Leiterin der Städtischen Musikschule Passau),
H.H. Pfarrer Michael Fuchs, St. Wolfgang, Regensburg,
Thomas Engler, Kirchenmusiker in der Pfarrei St. Wolfgang,
Roswitha Klotz, Historischer Hammerflügel,
Karl Stock, Staatliches Bauamt, Regensburg.

An den Vorstand und die Mitarbeiter*innen des
Kulturforums Schloss Alteglofsheim e.V.:
Dr. Eva Daxl, Wolfgang Voigt, Herbert Heidingsfelder,
Doris Stiegler, Gerlinde Holzer, Prof. Dr. Magnus Gaul.

Kamera und Medienassistenz: Alexander Niebler,
Idee und Bildschnitt: Prof. Dr. Magnus Gaul.

Eine Produktion des Kulturforums Schloss Alteglofsheim 2021.

Unsere Kooperationspartner:

REWAG, Regensburger Energie und Wasserversorgung,
Sparkasse Regensburg,
Gemeinde Alteglofsheim,
Kulturreferat des Landkreises Regensburg,
Bundesverband Musikunterricht, Landesverband Bayern.

Vorankündigung:

08.05.2022   Muttertagskonzert (unter Beteiligung der “Regensburger Domspatzen”)

Pressemitteilungen:

Neuer Vorstand im Kulturforum Schloss Alteglofsheim (==> Bericht)
REWAG unterstützt Förderung des musikalischen Nachwuchses (==> Bericht)

Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden k

Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden 

Die Musik drückt das aus,

…………………………………………………………………………………………………………………………

Kontakt:

doris@stiegler-alteglofsheim.de
Tel. 09453 / 1210

Wer sind wir?

ornament1Das Kulturforum Schloss Alteglofsheim e. V. ist ein gemeinnütziger Verein mit dem Zweck, Kunst und Kultur zu fördern durch die Unterstützung der Musikakademie im Schloss Alteglofsheim, der Ausstattung des Schlosses und jugendlicher Musikerinnen und Musiker.
Dazu organisieren wir Veranstaltungen, führen Exkursionen und Kurse durch und geben Bücher, Broschüren und CDs heraus.

Seit wann gibt es das Kulturforum?

ornament1Gegründet wurde das Kulturforum 1990 als ‚Förderkreis Bayerische Musikakademie Schloss Alteglofsheim‘ auf Initiative und unter dem Vorsitz des Regensburger Bundestagsabgeordneten Benno Zierer. Das Ziel war, neben den bestehenden bayerischen Musikakademien in Marktoberdorf und Hammelburg die Gründung und Einrichtung einer dritten Musikakademie in Schloss Alteglofsheim zu ermöglichen und zu fördern. Als dieses Ziel nach zehn Jahren erreicht war, gab sich der Förderkreis den neuen Namen ‚Kulturforum Schloss Alteglofsheim‘.

Warum Schloss Alteglofsheim?

ornament1Schloss Alteglofsheim zählt zu den kunstgeschichtlich bedeutendsten adligen Landschlössern in Altbayern. Hervorgegangen aus einer Burg wurde es im 17. und 18. Jahrhundert unter den Reichsgrafen von Königsfeld zu einem prachtvollen Adelssitz ausgebaut. Bedeutende Künstler waren hier in einem Zeitraum von rund 50 Jahren tätig: Enrico Zuccalli, Giovanni Antonio Viscardi, Giovanni Battista Carlone, Carpoforo Tencalla, Johann Baptist Zimmermann, Johann Georg Üblhör, Georg Asam und seine Söhne Cosmas Damian und Egid Quirin, François de Cuvilliés und andere mehr. Nach einer Zeit des Verfalls im 19. und 20. Jahrhundert erwarb der Freistaat Bayern das Schloss 1973. Doch dauerte es fast 20 Jahre, bis 1992-2002 eine umfangreiche Sanierung erfolgte, die die Einrichtung der Bayerischen Musikakademie Schloss Alteglofsheim möglich machte.

Nächste Veranstaltungen